Elisabeth ist auch diesen Herbst wieder an einer weiteren Produktion der in London ansässigen interdisziplinären Kompanie Clod Ensemble künstlerisch beteiligt.

Mehr Informationen auf: www.clodensemble.com

 

Placebo

A room full of expectation, suggestion and infectious rhythm.

What is fake and what is real? Is the movement the medicine?

Placebo is an invigorating celebration of the power we have to make ourselves feel better, even when things are falling apart.

Seven dancers and an audience reckon with the placebo effect –  attempting a series of experiments to discover what gives them pleasure and what dulls their pain. Movements are repackaged, distorted, multiplied and abandoned, propelled by a rich original score that sweeps mischievously through euphoric club tracks to classical fugues. Sometimes playful, sometimes brutal, Placebo revels in how even something considered ‘fake’ can have very real consequences.

Autumn 2018 tour now on sale:
Salford. The Lowry. 11 – 13 October 2018. Book tickets.
Brighton. Attenborough Centre for the Creative Arts. 16 – 17 October 2018. Book tickets.
Preston. Derelict at UCLan. 19 – 20 October. Book tickets.
London. The Place. 30 October – 10 November 2018. Book tickets.

Commissioned by The Place.
Image: Manuel Vason

Im August 2018 wird Elisabeth in Residenz in der finnischen Stadt Koli sein. Dort wird sie mit der Kompanie Mamia an einem neuen Stück, aber auch ihr eigenes neues Stück ‘Texture Körper Textur’ erarbeiten.

http://www.mamiacompany.fi

Photo: Kasperi Nordman

Die innerpolitische Situation in Deutschland in der vergangenen Woche inspirierte Elisabeth, den traditionellen bayrischen Bandltanz zusammen mit syrischen und deutschen Jugendlichen neu zu choreographieren. Anstatt die bayerischen Farben zu verwenden wurden Farben der syrischen und der deutschen Flagge als Zeichen des friedlichen Miteinanders und der Offenheit für die Kulturen des jeweils anderen miteinander verflochten.

Danke an Fachstelle Plus Marienburg und Jedem Kind seine Kunst für die Unterstützung dieses Projektes.

Am 12. und 13. Juli wird Elisabeth einen Summer Intensive beim Scottish Dance Theatre, Dundee Rep, Dundee geben. Diese Workshops werden rund um Ideen von SIXFOLD, wie Tanz mit Objekten arbeiten kann und an den Schnittstellen von Tanz und bildender Kunst.

Außerdem wird Elisabeth eine tägliche offene Klasse für Tanzkünstler der Region anbieten.

https://www.scottishdancetheatre.com/creative-learning-events?event=145http://www.dundeerep.co.uk/event/sdt-unfold

http://www.dundeerep.co.uk/event/sdt-unfold

Elisabeth wurde von der schottischen Zeitung ‘Press & Journal’ bezüglich ihrer derzeitigen SIXFOLD Schottland Tournee und ihrem Leben als Tänzerin und Choreographin interviewt:

https://www.pressreader.com/uk/the-press-and-journal-inverness-highlands-and-islands/20180630/282527249177437

 

In der kommenden Woche wird Elisabeth bei dem Event ‘Creative Side by Side – ein interkulturelles Projekt’ teilnehmen, innerhalb welchem Sie Tanzworkshops für Kinder und Jugendliche aus unterschiedlichsten Ländern anbieten wird.

Diese Workshopwoche wird von der Fachstelle PLUS und Jedem Kind seine Kunst gefördert und organisiert.

 

Diese Woche wird Elisabeth gemeinsam mit der Designerin Mélanie Planchard an einem neuen Stück arbeiten. Die Arbeit namens ‘Texturkörper / Körpertextur’ ist zur Zeit in Produktion und wird im kommenden Jahr zur Premiere kommen.

Hier ein kleiner Ausschnitt der Recherche: https://vimeo.com/271629646

 

Bild & Video: Martine Pinnel

Letztes Jahr wurde das Stück ‘Desmotes’, kreiert zusammen mit Andréas Papapetrou, in Nikosia, Zypern an der Bank of Cyprus Cultural Foundation, als Teil des Festivals Faneronemi zur Aufführung gebracht. In diesem Jahr zeigt eine Photoausstellung des Photographen Kyriakos Christodoulides besondere Momente dieses Events. Ausschnitte aus Desmotes sind auch darin zusehen.

Die Ausstellung is noch bis zum 30.09. in der Bank of Cyprus zu sehen.

https://www.boccf.org/events/Events-2018/—–12/

In der vergangenen Woche erarbeitete Elisabeth eine Choreographie zu Richard Wagner’s Prélude zu Tristan und Islode mit Schülern des Vinzenz von Paul Gymnasiums Prüm.

 

 

Die photographische Arbeit, welche in Kollaboration mit Benjamin Kummer in Berlin im Sommer 2013 entstanden ist ist Teil der London Open Screen Exhibition 2018 bei der Whitechapel Gallery London.

Die London Open wird von Juni – August 2018 stattfinden.