Von Dienstag, den 11. Dezember bis Freitag, den 14. Dezember wird Elisabeth von 10 – 11.30 Uhr klassisches Training für Profis im TROIS CL, Centre de Création Chorégraphique unterrichten.

Mehr Infos auf: www.danse.lu

 

Image: Bohumil Kosthoryz

Innerhalb des kommenden Trois du 3. Dezember, TROIS C-L, Centre de Création Chorégraphique Luxembourgeois werden Elisabeth Schilling und Mélanie Planchard ihre Recherche-Arbeit “TextureBodyTexture” vorstellen.  Eine erfahrbahre Ausstellung gibt Einblicke in der Künstler Beschäftigung, wie eine Vielfalt von Texturen den Körper bewegen und wie der Körper sie wiederum bewegt.
Die Ausstellung lädt das Publikum ein, ein kritisches Bewusstsein für die Qualitäten von Textur, Körper und Raum zu schärfen, wie sie sich begegnen und informieren – und ihre Wirkung -, wie sie erlebt und bewohnt werden. Mit ihren Forschungen werden die Künstlerinnen und Künstler so die Öffentlichkeit in einen Dialog über die Bedeutung von Tanz, verkörperter Bewegung, Raum und Architektur einbeziehen. Diese Ausstellung wird von einer kleinen Performance begleitet, die der erste Austausch der Ideen rund um die Arbeit “TextureBodyTexture” sein wird, die im April 2018 in der Circle Cité 2019 Premiere feiern wird.

Mehr Informationen auf: www.danse.lu

Photographie: Martine Pinnel

In der kommenden Woche wird Elisabeth die Profi-Klasse in Luxembourg beim TROIS C-L geben. Die Klasse findet täglich von 10 – 11.30 Uhr statt.

 

Hier ein Kommentar zu einer der letzten Klassen von Elisabeth in Leeds:

” The ballet class gave me space to explore. I could follow my own interests within movement in the barre/center work, as well as being able to take in the detailed personal and general feedback from Elisabeth. I thoroughly enjoyed moving  with breath and ease and really dancing within ballet again.” Kathryn Hewison, Leeds

Elisabeth wurde als eine der Alumni -Schülerinnen der letzten 10 Jahre ausgewählt, deren Weg nach Ihrem Studium besonders hervorzuheben ist. Ein Interview zu ihrer Zeit bei London Contemporary Dance School und ihrem Weg danach ist hier zu lesen:

https://www.lcds.ac.uk/elisabeth-schilling

 

Image: Clod Ensemble

In den kommenden Wochen wird Elisabeth gemeinsam mit Mélanie Planchard im TROIS C-L, Centre de Création Chorégraphique Luxembourgeois in Residenz sein und am 3. Dezember 2018 beim 3 du TROIS einen Einblick in die Recherche zu dem neuen Stück geben.

Image: Martine Pinnel

Graphics: Kit Denison

Gemeinsam mit der Direktorin Suzy Wilson und der Tänzerkollegin Yen Ching Lin wurde Elisabeth zu dem Prozess hinter der Produktion PLACEBO und dem Leben als zeitgenössische Tänzerin in dem britischen Online-Tanzmagazin Dance Direct interviewt:

Während der Tournee des Stückes PLACEBO der Londoner Kompanie Clod Ensemble hat die neue Produktion eine weitreichende Aufmerksamkeit internationaler Presse bekommen und in dem Guardian, der Times und einigen Zeitschriften erwähnt:

Selected reviews
 
Guardian 
 
Seeing Dance
“Bodies switch in the blink of an eye from fluid ripples to impish jumps.. To pounding beats the company push on together, building to an exuberant climax. At last untethered from any judgements, labels, or frameworks, the movement becomes their medicine.”
http://www.seeingdance.com/clod-ensemble-placebo-181105/

Brighton Source
“it’s an artistic triumph by Clod Ensemble to bring together so many different media to focus on this complex theme. It’s thoughtful and undogmatic. But the movement is ecstatic.”
Blog pieces from The Power of Placebo contributors
‘If we think of placebos as pills we’re missing the point’ by Sarah Goldingay, Lecturer in Drama at Exeter University: https://www.clodensemble.com/placebo-think-placebos-pills-missing-point/
‘Case report: Placebo effects’ by Dr Alex Mermikides, theatre academic based at the Guildhall School of Music & Drama: https://www.clodensemble.com/case-report-placebo-effects/
‘What’s the Truth About Placebo Effects?’ by Dr. Jeremy Howick, Senior Researcher and Director of the Oxford Empathy Programme at the University of Oxford: https://www.clodensemble.com/whats-truth-placebo-effects/ [reproduced with permission from Jeremy Howick and was originally published in The Huffington Post.]
‘If I only had a brain’ By Jon Stone, Professor of Neurology at The University of Edinburgh: https://www.clodensemble.com/placebo-if-i-only-had-a-brain/
‘Great Expectations – The Power of the Imagination’ by Amy Shelton, artist and Artistic Director of Honeyscribe: https://www.clodensemble.com/great-expectations-power-imagination/
‘Arthritis, Placebo and Nocebo’ by Paul Dieppe, Emeritus Professor of Health and Wellbeing at the University of Exeter Medical School, and a Scholar of the Institute for Integrative Health in Baltimore, USA: https://www.clodensemble.com/arthritis-placebo-and-nocebo/
Images: Hugo Glendenning

Vom 30. Oktober – 10t. November kann Clod Ensemble’s neues Stück  PLACEBO beim The Place Theatre in London gesehen werden: https://www.theplace.org.uk/whats-on/clod-ensemble

Image: Camilla Greenwell

 

Ein weiterer Artikel des ‘blickpunkts’ zu der Ausstellung ‘Man muss das Leben tanzen: Kunst. Körper. Tanz. Wechselbeziehungen.’ in Mainz, RLP, welche noch bis Ende Januar in der Akademie der Wissenschaften und der Literatur zu sehen ist.

 

 

Vom 22. – 25. Oktober wird Elisabeth Ballett beim ProDance Leeds unterrichten.

Die Klassen werden täglich von 9.30 – 11Uhr an der Northern School of Contemporary Dance stattfinden.

 

https://prodance-leeds.squarespace.com/elisabeth-schilling?p&fbclid=IwAR0WusguLB49tMkAlOxvO9jNUVG5MzOh_ODjgflrQDIeq7a1n66DAQwVFVo