‘Wou der Elisabeth Schilling de Schong dréckt’

Das Radio Interview mit dem luxemburgischen Sender 100,7 ist nun online:

https://www.100komma7.lu/program/episode/297441/202004241710-202004241716

Am 18. 04. 2020 wird Elisabeth, eingeladen von dem Boston Dance Theatre, eine Online Masterclass für alle Interessierten über Zoom geben.

Mehr Informationen und Anmeldung HIER.

Guten Tag,

Falls Sie / du dich / sich langweilen /langweilt oder traurig sind /bist, dass so viele (alle unsere Verträge) in den kommenden Wochen gekündigt wurden, Sie / du ihre / deine Arbeit verloren hast und alleine zu Hause sind / bist, möchte ich Sie / dich zu einer gemeinsamen choreographischen Idee einladen, die ich initiiert habe, um sowohl Ihre / deine als auch meine und die Stimmung unseres Publikums bei Laune zu halten :)

Sie heißt ‘Schuhtänze in Zeiten der Pandemie’ und ist so einfach: Nehmen Sie Ihre / Nimm deine Lieblingsschuhe, tanzen Sie / tanz ein bisschen und schicken Sie / schick mir das Video. Ich werde all diese kurzen Clips für unsere gemeinsame Freude zusammenstellen! Eine kleine Idee, die hoffentlich den Tag erhellt und Spaß bringt! Ich veröffentliche die Schuhtänze über instagram / facebook sowie auf einem Film über meine Website. Alle Tänze sind anonym.

-> Hunde, Babys etc. sind alle willkommen!

Viel Liebe und bleiben Sie / bleib’ gesund,

Elisabeth

 

In der vergangenen Woche gab Elisabeth ein Interview zu den Schuhtänzen mit The Barn Theatre in Schottland:

Ganzes Interview auf Englisch HIER.

 

Schuhtänze mit Elisabeth Schilling

Interviewt von Simone Stewart

Die Künstlerin Elisabeth Schilling erzählt uns von einem neuen Tanz-/Kunstprojekt, an dem Sie alle bequem von zu Hause aus teilnehmen können.

Elisabeth Schilling ist eine Tänzerin und Choreografin, die in Deutschland geboren und aufgewachsen, nunmehr international tätig ist. Ihre eigenen Projekte sind vorwiegend interdisziplinär, d.h. zwei Kunstformen z.B. Tanz und Design oder Tanz und Bildende Kunst treffen aufeinander, im Zusammenspiel wird „etwas Neues“ kreiert. Elisabeth’s Arbeiten wurden an den unterschiedlichsten Spielorten, so beispielsweise in Museen, Galerien, Black-Box-Theatern sowie in Multi-Kunst-Veranstaltungsorten in ganz Europa gezeigt.

Was sind Schuhtänze?

Die Idee der Schuhtänze entstand aufgrund der durch die Corona Pandemie verursachte notwendige Isolation oder sogar Quarantäne. Diese Schuhtänze zu kreieren ist eine wirklich einfache Aufgabe; ich lade die Menschen dazu  ein, ihre Lieblingsschuhe zu Hause anzuziehen, mit ihnen zu tanzen und diesen Tanz zu filmen (idealerweise nur die Schuhe, der Rest des Körpers sollte nicht sichtbar sein. Ich veröffentliche fast täglich neue Filme dieser ‘Schuhtänze’, schneide sie zusammen und schaffe so – nach meiner Planung – einen großen Film alle Schuhtänze, beinhaltend, die zusammengekommen sind.

Als die Sperren in fast ganz Europa vor einigen Wochen verordnet wurden, verloren viele meiner Freunde ihre gesamte oder zumindest einen Teil ihrer bevorstehenden Arbeit der nächsten Monate. Ich habe erlebt, wie sie zunehmen trauriger wurden, deshalb wollte ich eine lustige und freudige Idee entwickeln, um sie in dieser schwierigen Zeit weiterhin zu ermutigen, kreativ und aufbauend zu sein.

An einem Freitagmorgen postete ich einen von mir kreierten Schuhtanz in meiner Instastory und ermutigte die Zuschauer, im Gegenzug auch ein paar Schuhtänze zu kreieren und sie an mich zurückzuschicken… und die Resonanz wuchs und wuchs… . So entwickelte sich das Projekt ganz natürlich und wurde zu Beginn in keinster Weise als ‘künstlerisches Projekt’ definiert oder angedacht.

Schuhtänze sind nicht ausdrücklich ein ‘künstlerisches Projekt’ sondern eher ein Projekt der Solidarität und hoffentlich der Freude. Die künstlerische Idee ist einfach die Tatsache, dass Menschen aus der ganzen Welt, die sich in der gleichen Situation befinden, eine individuelle tänzerische Antwort auf dieselbe kreative Idee geben.

Das Projekt entwickelte sich durch die Menschen, die daran teilnahmen: die Schuhtänze erreichten mich aus unterschiedlichsten Ländern der ganzen Welt. Das Projekt entsteht und entwickelt sich durch alle Beiträge, die ich erhalten habe, und nicht durch mich als Künstlerin im Sinne von Choreografin.  Ich schätze, ich habe den Ball ins Rollen gebracht und helfe jetzt dabei, all die schönen Schuhtänze „mit der Welt“ zu teilen.

Die Resonanz war absolut faszinierend. Ich habe viele sehr unterschiedliche Schuhtänze aus der ganzen Welt erhalten, sowohl von Frauen als auch von Männern, von Menschen jeden Alters, von mobilen oder weniger beweglichen Menschen., von Künstlern und Laien. Schuhtänze erreichten uns aus Australien, von einem Balkon in Italien, einem Strand auf den Malediven oder sogar aus New York. Wir haben auch viele wunderbare Beiträge aus Europa. Es nahmen professionelle Tänzerinnen und Tänzer teil, etablierte Choreografen, renommierte Professionelle aus der Kunstszene, sowie Kleinkinder, Kinder, Menschen aus allen Berufen. Alle Beiträge bleiben anonym. Nur ich weiß, wer wirklich teilgenommen hat, aber ich halte das geheim. Ich denke, es verursacht eine schöne Spannung, den Film zu sehen und nicht zu wissen, wer gerade tanzt. Diese Tatsache erinnert uns an unsere ganze Menschlichkeit, genau wie die gegenwärtige Situation…

Was müssen die Menschen tun, um sich zu engagieren?

Alles, was Sie brauchen, sind Ihre Lieblingsschuhe und ein Handy mit Kamera oder eine Videokamera: Nehmen Sie Ihre Lieblingsschuhe, tanzen Sie ein bisschen herum (20-30 Sekunden empfohlen), schicken Sie mir Ihr Video über Instagram, Facebook oder E-Mail.

Ich werde Ihr Video in meinem Facebook und meiner Instagram-Geschichte posten und den Film mit allen Schuhtänzen auf meine Website hochladen. Der Film wird wöchentlich mit neuen Beiträgen aktualisiert.

Dieses Projekt wird so lange fortgesetzt, bis die Sperre in den jeweiligen Ländern aufgehoben ist.

Ich freue mich sehr darauf, von Ihnen „zu hören“!

 

https://www.elisabethschilling.com

dance@elisabethschilling.com

00491605077605

Instagramm: @tanzelitanz

Twitter: @elisaschilling

facebook: Elisabeth Schilling

 

https://www.elisabethschilling.com/en/shoe-dances-against-corona-virus/

 

 

 

Schuhtänze in Zeiten der Pandemie ist eine von Elisabeth gegründeten Inititiative, welche dazu einlädt, einen Schuhtanz mit den jeweiligen Lieblingsschuhen zu kreieren, zu filmen und zu Elisabeth zurückzusenden.

Schuhtänze und -filme erreichten Elisabeth bisher aus der ganzen Welt, alt und jung, mobil und unmobil, Künstler oder nicht – hier ist das Video dieser Tänze zu finden, welches wöchentlich aktualisiert wird!

Bis auf Weiteres sind alle öffentlichen Auftritte und Residenzen von Elisabeth Schilling gecancelt. Wir nutzen die freie Zeit zur Recherche und zur Planung zukünftiger Tourneen und Stücke.

Wir tanzen weiter – und zwar auf Instagram! Folgt @tanzelitanz, um gemeinsam mit Elisabeth über künstlerische Ideen informiert zu bleiben und selbst kreativ zu werden.

Image: Simone Mousset’s ‘Their Past’

Nächsten Samstag, den 7. März, veranstaltet die LCDS FEMINIST SOCIETY ein generationsübergreifendes Rundtischgespräch mit einigen Tanzkünstlerinnen, die über die Idee des feministischen Vermächtnisses rund um The Place diskutieren und darüber, was es bedeutet, dieses Vermächtnis in der Zukunft fortzusetzen. Elisabeth freut sich eingeladen zu sein an diesem Gespräch teilzunehmen!

Mehr Infos HIER.

 

Am 06. März 2020 wird FELT im Rahmen des ‘Young Choreographer’s Evening’ bei den Siobhan Davies Dance Studios aufgeführt werden.

Mehr Informationen hier:

https://www.siobhandavies.com/whats-on/performance/open-choreography-performance-evening-mar20/

Image: Tim Nunn