12.07.-18.07.2021

1 Atelier, 3 Künstler, 8 Tage

TRIOLOGUE wird das erste Projekt von “Dancing the City” sein und ein ungewöhnliches, interdisziplinäres Konzept vorstellen:

Gemeinsam mit der Designerin Melanie Planchard und dem Musiker Piet Dahm zieht Elisabeth für eine Woche auf die Terrasse des Trifolion Echternach. Gemeinsam werden die Künstler*innen in den Arbeitsrhythmus der Stadt eintauchen und in ihrem offenen Atelier täglich von 10 bis 18 Uhr einen Einblick in künstlerische Schaffensprozesse geben:

Wie entsteht eine Bühnenperformance? Wie wirken verschiedene Kunstformen zusammen? Was bewegt und inspiriert die Künstler? Und was hat das mit dem Ort der Aufführung und seinen Bewohnern zu tun?

Das Publikum ist eingeladen, sich auf vielfältige Weise am Entstehungsprozess zu beteiligen – und das ist das Besondere an TRIOLOGUE: TRIOLOGUE lädt jeden ein, vorbeizukommen – eine Minute, drei Minuten, 3 Stunden – und sich aktiv an der Entstehung zu beteiligen: durch verschiedenen Stationen das Geschehen zu beobachten, kommentieren, diskutieren, zu malen, reflektieren, inspirieren – und auf diese Weise die künstlerische Arbeit mit dem Herzschlag der Stadt zu verweben.

Das Ergebnis wird am 18.07.2021 mehrfach im TRIFOLION präsentiert.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Photo Credit: Brian Ca

Finanziert durch: Ministère de la Culture Luxembourg, Oeuvre Nationale de Secours Grande-Duchesse Charlotte

 

Die Tänzerin und Choreografin Elisabeth Schilling ist ab 2021 bis 2023 Artist in Residence im TRIFOLION Echternach. Die Residenz steht unter dem Thema „Dancing the City“.
Ziel der Residenz von Elisabeth Schilling ist es, die Rolle des zeitgenössischen Tanzes in der Stadt Echternach zu stärken, diese Kunstform einem breiten Publikum zugänglich zu machen und ihre eigene Begeisterung dafür an Menschen weiterzugeben, die vielleicht bislang kaum Berührungspunkte mit dieser Kunstform hatten. Hierzu entwickelt sie kleinere und größere Bühnenstücke, vor allem aber auch Formate, die Ideen und Aktionen, die im Stadtraum, an öffentlichen, alltäglichen Orten stattfinden, mit der klassischen Theaterbühne verbinden.
Nächstes Projekt: Elisabeth Schilling: TRIOLOGUE | 12. – 18.07.2021 | mit Pit Dahm & Mélanie Planchard

Am 19. Juli wird Elisabeth im Rahmen der Reihe ‘Les Samedis aux Capucins’ im Gespräch mit der Tanzkritikerin Marie-Laure Rolland und ihrer Kollegin Jill Crovisier über die jüngste Kreation HEAR EYES MOVE. Dances with Ligeti sprechen, die am 1./2. Juli in den Théâtres de la Ville de Luxembourg ihre Premiere hat.

Diese Veranstaltung ist kostenlos. Plätze müssen reserviert werden:

https://theatres.lu/LES+SAMEDIS+AUX+CAPUCINS.html