Am 21. Mai folgen Simone und Elisabeth der Einladung des Direktors des CAPE, Ettelbrück, Carl Adalsteinsson und zeigen dort ‘Impressing the Grand Duke’ innerhalb des Festivals ‘Printemps Danse’.

httpss://www.cape.lu/de/4/eid,3882/programm/C%27est+dr%C3%B4le%2C+%C3%A7a+danse%21+-+Trois+C-L.html

Vom 15. Mai – 19. Mai wird Elisabeth die Profi-Klasse im Dock11 in Berlin geben.

Elisabeth’s Klasse bildet einen artikulierten, aufmerksamen und neugierigen Körper aus, der mit individuellem Instinkt durch präzise Ausrichtung, mit Gewicht und Momentum, in Zeit und Raum zu einer dynamischen Verspieltheit einlädt. Durch improvisatorische und erforschende Aufgaben sowie auch festgesetzte Übungen wird die positive und energiereiche Umgebung dazu ermutigen das volle Potential jedes individuellen Körpers zu entdecken und durch Kraft, Effizienz, und Kreativität weiter zu entwickeln. Diese Klasse lädt weiterhin dazu ein die Wahrnumng des Selbsts im Zusammenspiel mit andern zu erweitern und zu fördern, um zusammen eine leistungsstarke, körperliche Erfahrung zu ermöglichen.

httpss://www.dock11-berlin.de/index.php/cat/c2_6/id/p200_Elisabeth-Schilling.html

Photo: Bohumil Kosthoryz

 

Elisabeth freut sich sehr die Photoausstellung ‘STADTKÖRPER’ bei der vierten Platform des Kaleidoskopic Arts zu zeigen. Das Event wird am 19. Mai als Teil des Wandsworth Fringe Festivals, Wilditch Community Centre stattfinden.

Bild: Eunsun Cho

httpss://www.kaleidoscopic-arts.co.uk/

SIXFOLD ist vor und nach der Premiere bereits auf zwei Titelblättern der Kulturzeitungen erschienen:

‘La pièce d’Elisabeth Schilling, «Sixfold», est tout à fait remarquable.’ (‘Elisabeth Schilling’s Stück SIXFOLD ist absolut bemerkenswert.’) Marie – Laure Rolland, Luxembourger Wort

‘Die Choreographie SIXFOLD führt den Zuschauer zu den Anfängen der Welt.’ Anina Valle Thiele, D’Letzebuerger Land

‘Elisabeth Schilling, avec SIXFOLD, nous a proposé un véritable objet chorégraphique non identifié.’ Paulo Lobo

‘Vielschichtig, phantasievoll und mutig.’ Anina Valle Thiele, D’Letzebuerger Land

 

 Bildschirmfoto 2017-04-12 um 22.45.52

 

 

Elisabeth bringt diese Woche ihre neue Arbeit ‘SIXFOLD’ zur Première. Das Stück ist eine Produktion, die über zwei Jahre erarbeitet wurde. Nun wird Sie im TROIS C-L, Centre de Création Chorégraphique im Rahemn von ‘Les Emergences – Vol. 4’ gezeigt werden.

‘At the crossroads of visual arts, design and dance, the piece is an “unidentified choreographic object”, based on an in-depth study of movement between human and object.’

 

Choreographie & Performance: Elisabeth Schilling

Photographie: Bohumil Kosthoryz

Skulptur: Alexander Ruth

Sculpturherstellung: Sooye Kim FOAMNARA South Korea

Maschinenbau & Entwicklung: Ntlab Seoul South Korea

Dramaturgie: Moritz Gansen

Komponist der ersten und letzten Musik: Phill Niblock

Sound: William ‘Bilwa’ Costa

Mit freundlicher Unterstützung:
Silvio and Waltraud dell’ Antonio-Kunsmann-Stiftung, TROIS C-L, Seoul Dance Centre, Seoul Foundation for the Arts, Kulturstiftung Rheinland-Pfalz, City Moves Dance Agency Scotland, The Studio Shetland, Franje Norway, Sjönevad Art Centre Sweden, Kunst Mainz!

Produziert von Making Dances a.s.b.l

Mit besonderem Dank an:

Mélanie Planchard, Sebastian Simon, Claus Ewehardt, Nina Schaeffer, Moritz Gansen, Karl Humbug, Dorothee Follmann, Stefan Roost, Simone Röhr, William Costa, Jin Cho Youn, Julia K Gleich, Anne – Mareike Hess, Aifric Ni Chaoimh, Gemma Dunlovely, Baptiste Hilbert, Catarina Barbosa, Giovanni Zazzera, Rolf Weber-Schmidt, Sanne E. Ryg, Karolin Kent, Robin Lambrecht, Simone Kribs,  Kit Flammang, Tony Humbleyard and last but not least the incredible team of the TROIS C-L Bernard, Julie, Veronika, Leslie, Sousana, Mathis, Alexandre.

Elisabeth’s neues Stück SIXFOLD wurde in Ausschnitten im Cercle Cité in Luxembourg gezeigt.

unspecified unspecified-3 unspecified-2

BAL ist ein Tanz-Theater Stück für zwei Tänzerinnen, in dem zeitgenössischer Tanz, Theater und Volkstanz harmonisch zusammen verschmelzen. Das Stück ist vom Leben der zwei wichtigsten Figuren in der luxemburgischen Volkstanzgeschichte inspiriert, den Schwestern Josephine und Claudine Bal. Die Schwestern wurden in den 20-iger Jahren in Broderbour, im Norden Luxemburgs, geboren und haben Zeit ihres Lebens den luxemburger Volkstanz praktiziert, verbreitet und entwickelt. Mit ihrer Truppe haben sie luxemburgische Volkstanzspektakel in Luxemburg sowie europaweit mit grossem Erfolg zur Aufführung gebracht. In 1976 wurden die Schwestern auf einer Auslandsreise plötzlich als vermisst gemeldet und die Arbeit der Kompanie wurde eingestellt. In ihrem Stück, trotz allem voller Leben, Humor und Musik, würdigt Simone Mousset die Schwestern und den immensen Einfluss, den sie auf die luxemburgischen Volkstänze und -musiken hatten.

Konzept und Leitung: Simone MoussetEntwickelt mit und getanzt von: Simone Mousset, Elisabeth SchillingMusik: Maurizio Spiridigliozzi Kostüme: Mélanie Planchard Produktion: Merscher Kulturhaus Koproduktion: TROIS C-L-Centre de Création Chorégraphique Luxembourgeois

Première: 25/26 April 2017 Mierscher Kulturhaus

28 April TUFA Trier

httpss://www.kulturhaus.lu/fr/121/0-id-336-mode-getdetails/

httpss://www.tufa-trier.de/33.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=3828

In Folge des ersten Preview von SIXFOLD, ist Elisabeth auf der Kulturtitelseite des ‘Quotidien’ zu sehen. Der zweite Preview des STückes wird im Cercle Cité in der kommenden Woche: 19. April, 19.00 Uhr stattfinden.

httpss://cerclecite.lu/en/agenda/les-emergences-vol-4-prelude/#axzz4e4OGa9KI

Elisabeth’s ‘Two Dances for Phill Niblock’, die innerhalb des Phill Niblock Abends im Tate Live Festival, Tate Modern gezeigt wurden, sind nun in den Highlights des Festivals ‘Ten Days Six Nights’ gefeatured worden.

https://www.facebook.com/tategallery/videos/10155208123373993/

Elisabeth freut sich sehr Ausschnitte ihres neues Stück ‘SIXFOLD’, kreiert in Kollaboration mit bildendem Künstler Alexander Ruth, im nächsten Monat, vor seiner Première im Mai, zeigen zu können.

Die erste Vorstellung wird innerhalb der Presse-Konferenz des TROIS C-Ls am 11. April stattfinden und die zweite Vorstellung am 19. April im Cercle Cité in Luxembourg.

SIXFOLD wurde mit freundlicher Unterstützung von Silvio und Waltraud dell` Antonio-Kunsmann-Stiftung, TROIS C-L – Centre de Création Chorégraphique Luxembourgeois, Seoul Dance Centre, Seoul Foundation for the Arts, Kulturstiftung Rheinland – Pfalz, City Moves Dance Agency, Scotland, The Studio, Shetland, Franje, Norway, Sjönevad Art Center, Sweden und Kunst Mainz! kreiert.

 

httpss://www.danse.lu/evenements/les-emergences/les-emergences-vol-4/