2013 arbeitete Elisabeth mit verschiedensten Photographen in Berlin zusammen. Die hieraus entstandene Ausstellung ‘Stadtkörper’ ist vom 25.September – 30.Oktober im TROIS C-L, Centre Choréographique Luxembourgeois zu sehen. Das Event zur offiziellen Ausstellungseröffnung findet am 3. Oktober im TROIS C-L statt.

httpss://www.danse.lu/evenements/3-du-trois/octobre-2015/

STADTKÖRPER

Inspiration zu dem Photoprojekt ‚Stadtkörper’ war das architektonische Bild Berlins, das ich im Rahmen eines Arbeitsaufenthaltes 2013 erkunden durfte.
Obwohl einige Teile der Stadt von Neubauten, Geschäftsketten und Sanierungen gekennzeichnet sind, sind die Spuren der Geschichte allgegenwärtig und meist nicht zu übersehen. Die Art und Weise, wie die Energie dieser Spuren, ihre Schwere aber auch ihr Verfall sich in der alltäglichen Gegenwart manifestieren, gab mir die Idee zum Versuch, sie im Zusammenspiel von Tanz und Photographie festzuhalten. Der Tanz, Kunstform der Gegenwart, vereint sich mit dem stillen Bild der Photographie; so werden Atmosphäre, Ausdrücke, Formen und Eindrücke festgehalten.

Der Arbeitsprozess war von Anfang an Kollaboration mit einer Vielzahl von Photographinnen und Photographen konzipiert. Dabei interessierten mich besonders die individuellen Herangehensweisen an das Thema Bewegung, aber auch die verschiedenen Sichtweisen auf Gebäude und Stadtbild, insbesondere deren Rahmung und Komposition. Wie ergreift das stille Medium der Photographie das, was ihm unweigerlich entrinnt?
Die Ausstellung zeigt eine Auswahl der Photographien, die im Laufe des Projektes entstanden sind.

Idee & Konzept: Elisabeth Schilling

Beteiligte Photographen: Eunsun Cho, Benjamin Kummer, Jenny Fitz, Carolin Ubl, Sandra Pomorin.

Künstlerische Beratung: Hildegard Schilling, Moritz Gansen, Bernard Baumgarten.

Mit herzlichem Dank an das gesamte Team des TROIS – CL.