FLORESCENCE IN DECAY

Premiere – 23. – 25. März 2023 im Grand Théâtre Luxembourg
Unsere Welt ist eine Welt der verschlungenen Empfindungen, und wir brauchen alle unsere Sinne, um sie zu begreifen. Aber wenn viele Leben heute immer noch auf einer Fantasie der Selbstbeherrschung und der gedankenlosen, einseitigen Ausbeutung beruhen, dann ist vielleicht auch eine neue Gefühlserziehung nötig: Um auf einem beschädigten Planeten ein Leben zu führen, das gut genug ist, müssen wir unsere Verflechtung mit anderen Wesen, seien sie menschlich oder nicht, verstehen und dementsprechend Entscheidungen treffen. Handlungen sind und haben komplexe Folgen, und deshalb setzt Handeln ein Verantwortungsgefühl, eine Reaktionsfähigkeit voraus. Um nicht ständig zu übersehen, was am wichtigsten sein könnte, müssen wir, wie die Anthropologin Anna Tsing es genannt hat, sowohl neue als auch alte “Künste des Wahrnehmens” kultivieren.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Florescence in Decay, ein neues Gruppenstück für fünf Tänzer, choreografiert von Elisabeth Schilling, feiert das Aufblühen einiger dieser Wahrnehmungskünste. In der Aufführung erklingt die Musik von Anna Merediths ANNO, die Abschnitte aus Antonio Vivaldis Vier Jahreszeiten mit Merediths elektronischen Kompositionen und anderen Partnerstücken verschränkt und verflochten hat, wodurch komplexe Muster jahreszeitlicher Wiederholungen und Wiedererkennungen sowie Metamorphosen entstehen. Durch die Verflechtung der Sensibilitäten von Tanz und zeitgenössischer Musik erforscht Florescence in Decay die klanglichen und dynamischen Texturen unserer Welten und ihre komplexen Muster der Veränderung. In einer Umgebung des gegenseitigen Eintauchens spüren die Tänzer ihre Beziehungen, die sie unaufhörlich herstellen und wieder auflösen, indem sie temporäre Gemeinschaften schaffen. Über die Jahreszeiten hinweg gibt es sowohl ein Aufblühen als auch einen Verfall.

CREDITS

⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Choreographie

Elisabeth Schilling

Assistentin

Brian Ca

Musik

Tbc

Tänzerinnen und Tänzer  

Rosanne Briens , Giulia Cenni , Gijs Hanegraaf, Marla King , Lou Landre, Aleisha Leyder, Alessio Marchini, Guiseppe Sanniu, Malcolm Sutherland 

Bühnenbild & Kostümgestaltung

Mélanie Planchard, Ariane Koziolek

Musikalische Leitung

Corinna Niemeyer

Orchester

Orchestre de Chambre du Luxembourg

Produktion

Les Théâtres de la Ville de Luxembourg

Koproduktion

Dance Theatre Luxembourg ; Making Dances a.s.b.l.