In dem kommenden Wochen wird Elisabeth innerhalb von verschiedenen Residenzaufenthalten an ihrer neuen Kreation arbeiten. Sie wird bei Dance4 in Nottingham (https://www.dance4.co.uk/), bei City Moves Dance Agency in Aberdeen ( https://citymoves.org.uk/ ), bei DanceCity Newcastle ( https://www.dancecity.co.uk/ ) und bei TripSpace in London (http://www.tripspace.co.uk) zu Gast sein.

Am 26. Februar wird Elisabeth einen Workshop zu ihrem neuen Stück und am 28. Februar eine Rechercheperformance bei City Moves Dance Agency geben.

Image: Martine Pinnel

Im Februar wird Elisabeth an dem Projekt ‘TextureBodyTexture’ in einem Residenzaufenthalt in Manderscheid in der Eifel arbeiten.

 

Bild: Bohumil Kosthoryz

‘Ich bin der festen Überzeugung, dass was auch immer Bewegung initiiert, dieser Impuls sich in die Präsenz des Tänzers niederschlägt. Vor diesem Hintergrund ist es interessant über die Beziehung zwischen Körper, Präsenz und künstlicher Intelligenz nachzudenken.’

Einen herzlichen Dank an die Junge Akademie der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz, für die Initiation und Organisation des Events. Es war eine bereichernde Erfahrung meine Leidenschaft der Kunstform Tanz mit Akademikern der Sparten Literaturwissenschaften, Robotik, Neurowissenschaften und Islamwissenschaften und von den Gesprächen auch vor und nach der Veranstaltung inspiriert zu werden.