Die Kritik zu FELT von Anina Valle Thiele im Tageblatt Luxembourg.

„Elisabeth Schilling überrascht immer wieder (…). Ihre Tanzchoreographien sind ausgefallen, explosiv und abstrakt. Sie spielen mit unserer Wahrnehmung.“

Manche (Publikumsteilnehmer) sprachen gar von einer neuen Kunstform, zwischen Choreographie und Performance, zwischen bildender Kunst und Tanz und lebendig gewordenem Material.“